Propaganda vom feinsten: TAZ: Die Tage des Regimes sind gezählt! ZEIT: Assad ist am Ende

Nicht weniger theatralisch als mit der Schlagzeile „Die Schlacht um Damaskus“ führt die TAZ, eine angeblich linke Tageszeitung ihren Kommentar von Georg Baltissen zum Thema Anschläge in Syrien ins Feld. Die darauf folgende Darstellung des syrischen Konflikts lässt den geistesgegenwärtigen Leser allerdings teilweise die Kinnlade auf den Fußboden schlagen.

Zitate:

[…]Doch mit dem Bombenanschlag auf die Führungsspitze des Regimes, dem sogar der Schwager von Baschar al-Assad zum Opfer gefallen ist, ist der Opposition ein spektakulärer Schlag gelungen.[…]

[…]Zwar verfügen die Rebellen nur über leichte Waffen, doch haben sie das Moment der Überraschung und die überlegene Moral auf ihrer Seite. […]

[…]Zu Wochenbeginn titelte die Regierungszeitung al-Watan siegesgewiss „Damaskus bekommt ihr nie“. Diese Art propagandistischer Zuversicht ist in ihren Grundfesten erschüttert. Je länger die Kämpfe in Damaskus andauern, desto näher rückt der Fall des Assad-Clans.[…]

[…]Der Bürgerkrieg ist in vollem Gange. Er wird noch einen hohen Blutzoll fordern. Aber die Tages des Regimes sind gezählt.

Bei so viel objektiver Berichterstattung wird man ganz euphorisch wann denn endlich der nächste Laden, ähm Land gesprengt wird.

Aber auch die Zeit lässt sich nicht lumpen und verkündet ebenfalls in einem Kommentar von M. Gehlen:

Zitate:

Das Ende von Baschar al-Assad ist nahe.[…]

[…]Immer mehr Soldaten laufen über, der Glaube an die Überlebensfähigkeit des Regimes ist ihnen abhanden gekommen. Zwischen den Ruinen ihrer zerstörten Städte führen Menschen erste Freudentänze auf.[…]

[…]
Die Stunde der Rache

Gleichzeitig, so ist zu befürchten, beginnt jetzt die Zeit der erbarmungslosen Abrechnung. Fast jede Familie hat einen Angehörigen verloren oder bestialisch gequält, mit ausgerissenen Fingernägeln zurückbekommen.[…]

[…]Sie wissen, was ihnen blüht, und werden vor nichts mehr zurückschrecken.[…]

Besonders dreist zu guter Letzt: Die Opposition ist zerstritten und muss handlungsfähig(wozu wohl?) werden und die Macht übernehmen.

[…]Die politische Opposition aber, die die ruinierte Nation in nächster Zeit von Diktator Assad übernehmen muss, ist total zerstritten und praktisch handlungsunfähig.[…]

Nach den permanenten Exzessen fast aller westlicher Massenmedien gegen das syrische Regime ist es wohl kaum absurder als die syrische Opposition als zerstritten darzustellen, sei Sie doch, wenn man diesen Medien glauben schenkt, vereint in ihrem demokratischen Anti-Assad-Bewusstsein.

Quellen:
http://www.taz.de/Kommentar-Syrien/!97582/
http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-07/syrien-assad-damaskus-anschlag

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Medien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s